Impulse erhalten und sich austauschen

Vorträge, Workshops, Diskussionsformate und weitere Methoden sind die Elemente von Akademie-Foren, mit denen die Akademie des Sports sport- und gesellschaftspolitische Themen aus unterschiedlichen Blickwinkeln aufgreift und Impulse für die Sportentwicklung gibt.

Akademie-Forum Sportjugend

Sport in Kita, Schule und Verein – Impulse für Bewegungsangebote und Zusammenarbeit

Bewegung jeglicher Art ist für Kinder und Jugendliche essentiell. Sie fördert die Konzentration, das Lernen von Sozialverhalten, sie unterstützt die Persönlichkeitsentwicklung und beugt Übergewicht vor. Die positive Wirkung von Bewegung auf die psychische und physische Entwicklung ist längst bekannt und durch Studien belegt. Die Corona-Pandemie hat erneut deutlich gezeigt, welche Folgen fehlende Bewegungsmöglichkeiten in Schulen und Kitas haben.

Um mehr Bewegung in Schulen und Kitas zu ermöglichen, gibt es verschiedene Programme, Zertifizierungen und Markenzeichen. Ein sehr wichtiger Aspekt ist, dass Schulen, Kitas und lokale Sportvereine zusammenarbeiten, um Kinder und Jugendliche in Bewegung zu bringen.

Das Akademie-Forum möchte den Nutzen von Kooperationen zwischen Sportvereinen und Schulen sowie Kitas hervorheben, Impulse für eine Zusammenarbeit geben und Beispiele vorhandener Kooperationen vorstellen.

Das Akademie-Forum findet am Freitag, den 08.10.2021, in der Zeit von 15:30 bis 19:30 Uhr in der Sportschule Lastrup (Bokaer Str. 30, 49688 Lastrup) statt und ist eine gemeinsame Veranstaltung der Akademie des Sports und des KSB Cloppenburg.

Der Teilnahmebeitrag inkl. Verpflegung beträgt 20,00 €.
Teilnehmende aus Sportvereinen, Kitas und Schulen im Landkreis Cloppenburg zahlen einen reduzierten Beitrag von 15,00 € (subventioniert durch den KSB Cloppenburg).

Die Teilnahme an der gesamten Veranstaltung wird vom LSB Niedersachsen mit 4 LE für die Verlängerung der Vereinsmanager C-Lizenz und der Übungsleiter C-Lizenz anerkannt.

Es gilt die 3-G Regel (geimpft, getestet oder genesen), ein entsprechender Nachweis ist am Veranstaltungstag vorzulegen.

Der Vortrag und die Workshops

Gemeinsam Kinder und Jugendliche in Bewegung bringen – Sportverein, Schule und KITA
Prof. Dr. Jessica Süßenbach,
Institut für Bewegung, Sport und Gesundheit Leuphana Universität Lüneburg

Die Kooperation von Schule und KITA mit den lokalen Sportvereinen bietet für Kinder und Jugendliche enorme Entwicklungs- und Bildungspotentiale. Oftmals stehen die Verantwortlichen aber vor vielfältigen Herausforderungen in der Umsetzung. In dem Vortrag werden Gelingensbedingungen vorgestellt und in der Rahmung einer kommunalen Bildungslandschaft diskutiert.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

01 BeSS-Servicestelle – für das Netzwerk vor Ort
Alexander Verst,
BeSS-Servicestelle KSB Cloppenburg

Das Zusammenwirken von Sportvereinen mit Schulen und Kindertagesstätten kann zu einem Gewinn für alle Beteiligten führen. Und damit wird es insbesondere zu einem Gewinn für Kinder und Jugendliche. Servicestellen für Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in Schulen, Kindertagesstätten und Sportvereinen (BeSS-Servicestellen) verfolgen das Ziel, die Rahmenbedingungen für die beteiligten Akteure zu optimieren. Wie kann kooperiert werden? Wie finden wir den passenden Kooperationspartner? Welche Fördermöglichkeiten für gemeinsame Maßnahmen gibt es? Der Workshop gibt einen kurzen Überblick sowie Beispiele funktionierender Zusammenarbeit und will Fragen der Teilnehmenden klären.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

02 – Möglichkeiten der Kooperation von Sportverein undSchule

Marianne Casser, Gelbrinkschule Löningen, VfL Löningen
Simone Franz, St.-Ludgeri-Realschule Löningen, VfL Löningen

In diesem Workshop geht es darum, Anregungen zu schaffen wie Kooperationen zwischen Schule und Verein gelingen können. Exemplarisch werden die Referentinnen aus ihren Erfahrungen berichten. In einem Austausch können die individuellen Gegebenheiten der eigenen Schule / des eigenen Vereins eruiert werden, um gezielt Perspektiven deutlich werden zu lassen. Dieses können Angebote / Möglichkeiten für den Ganztagsbetrieb sein. Ebenso sind Optionen für den Sportunterricht denkbar sowie Bewegungselemente, die in den Schultag integriert werden.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

03 – Bewegungsförderung in KiTas und Vereinen: Der Bewegte Kindergarten Niedersachsen stellt sich vor

Jörg Ide, Niedersächsischer Turner-Bund und Landesturnschule Melle

Bewegung ist ein Motor für die ganzheitliche Persönlichkeitsentwicklung von Kindern. Überall dort, wo Kinder sich aufhalten, sollte daher Bewegung gefördert werden – natürlich auch in Kindertagesstätten. Der Bewegte Kindergarten, ein Programm des Niedersächsischen Kultusministeriums, hat sich genau das zur Aufgabe gemacht. Der Workshop stellt das Aktionsprogramm KiTa-Sportverein und das Markenzeichen BewegungsKiTa vor: zwei Module mit unterschiedlichen Ansätzen, Kinder in den KiTas für Bewegung zu begeistern. Es wird erklärt, was die Module beinhalten, die Vorteile für KiTas, Vereine und natürlich für die Kinder aufgezeigt und es gibt Tipps für die ersten Schritte.

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

04 – Potenziale von Kooperationen beim Einsatz junger Engagierter
Johannes Lahey,
Referent Freiwilligendienste im Sport, ASC Göttingen
Bettina König, Sportreferentin Sportjugend, SportregionOldenburger Münsterland

Um Kooperationen zwischen Verein und Schule bzw. Kita zu gestalten, bedarf es ehrenamtlich Engagierter, die in den Vor- oder Nachmittagsstunden zur Verfügung stehen. Der Workshop zeigt Möglichkeiten zur Gewinnung bzw. Qualifikation junger ehrenamtlich Engagierter auf.
Der ASC Göttingen stellt das Format der Freiwilligendienste im Sport (FSJ, FÖJ & BFD) vor. Der Nutzen einer Kooperation zwischen Vereinen und Schulen/Kitas im Hinblick auf die Beschäftigung von Freiwilligen steht im Mittelpunkt. Zudem werden Best Practice-Beispiele vorgestellt.
Die Sportjugend stellt ergänzend Qualifizierungsmöglichkeiten für Schüler*innen und Vereinsmitglieder ab einem Alter von 13 Jahren vor und verdeutlicht, wie die verschiedenen Kooperationspartner davon profitieren können. Es werden u. a. die Schulsportassistentenausbildung und die lokalen Qualitätszirkel für Lehrer, Erzieher und Übungsleitende vorgestellt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Jessica Süßenbach

Jessica Süßenbach ist seit 2016 Universitätsprofessorin für Sportwissenschaft mit dem Schwerpunkt Sportpädagogik im Institut für Bewegung, Sport und Gesundheit an der Leuphana Universität Lüneburg. Nach dem 1. und 2. Staatsexamen in den Fächern Deutsch und Sport in Oldenburg und Berlin promovierte und habilitierte sie sich an der Universität Duisburg-Essen. Ihre Arbeitsschwerpunkte in Forschung und Lehre sind Diversität und Inklusion im Schulsport, Digitale Medien im Sportunterricht, Sportbezogene Ganztagsschulforschung sowie Sport in kommunalen Bildungslandschaften. Im Auftrag des LandesSportBundes verantwortet sie drei Studien zum Sport im Ganztag in Niedersachsen.

Foto: Leuphana Universität Lüneburg

Alexander Verst

Alexander Verst ist nach Abschluss seines Studiums im Bereich Sportmanagement seit Anfang 2017 Mitarbeiter in der Geschäftsstelle des KreisSportBund Cloppenburg e.V. Im Rahmen seiner Tätigkeit hat er Einblicke in sämtliche Themen des Sportbundes erhalten, hat neue Projekte entwickelt und ist erster Ansprechpartner für die Mitgliedsvereine. Seit dem 01. Januar 2021 besetzt er die Servicestelle für Bewegungs-, Spiel- und Sportangebote in Schulen, Kindertagesstätten und Sportvereinen (BeSS-Servicestelle) beim KSB Cloppenburg, um die Rahmenbedingungen für die Zusammenarbeit zwischen den drei Akteuren im Landkreis Cloppenburg zu verbessern.

Foto: KSB Cloppenburg

Marianne Casser

Marianne Casser ist Lehrerin an der Gelbrinkschule in Löningen sowie Ausbilderin im Studienseminar Vechta für das Lehramt an Grund-, Haupt- und Realschulen. Als Fachleiterin Sport hat sie an der Grundschule in Löningen die Voraussetzungen für eine mehrfache Zertifizierung zur „Sportfreundlichen Schule“ initiiert. Ihre jahrzehntelangen Erfahrungen als Sportlehrerin sowie als Übungsleiterin und Vorstandsmitglied in der Vereinsarbeit bringt sie für die Zusammenarbeit zwischen Schule und Verein gewinnbringend ein.

Foto: privat

Simone Franz

Simone Franz ist Realschullehrerin und koordinierte über Jahre, an der Oberschule in Berge, als Fachbereichsleiterin Sport die Kooperation mit dem dortigen Sportverein. Seit drei Jahren ist sie an der St.-Ludgeri-Realschule in Löningen tätig. Als „Sportfreundliche Schule“ soll nun in naher Zukunft auch hier ein Kooperationsvertrag zwischen der Realschule und dem VfL Löningen zustande kommen.

Foto: privat

Jörg Ide

Nach seinem Sportstudium an der Ruhr-Universität Bochum und einer kurzen Zeit als Sporttherapeut war Jörg Ide seit 2004 für die Niedersächsische Turnerjugend (NTJ) im Niedersächsischen Turner-Bund (NTB) als Jugendbildungsreferent in der Landesturnschule Melle tätig. Das Aufgabenspektrum der NTJ umfasst unter anderem das Kinderturnen. Dadurch war Herr Ide schon sehr früh Mitglied des Qualitätszirkels Bewegungskindergarten, der die Standards für das Markenzeichen BewegungsKiTa entwickelt und dieses Projekt zur Auszeichnung von Bewegungskindergärten in Niedersachsen in die Umsetzung gebracht hat. Das Markenzeichen BewegungsKiTa ist ein Modul im „Bewegten Kindergarten Niedersachsen“. Als Mitglied der Steuerungsgruppe arbeitet er an der Weiterentwicklung des Bewegten Kindergartens mit.

Foto: Naaja Ide

Johannes Lahey

Johannes Lahey ist Referent im Team Freiwilligendienste im Sport beim ASC Göttingen. Zuvor studierte er Sportmanagement und Sportkommunikation (B.A.) an der Deutschen Sporthochschule Köln sowie Sportökonomie (M.Sc.) an der Universität Bayreuth. Während seines Studiums arbeitete er für unterschiedliche Sportorganisationen in den Bereichen Marketing, Kommunikation und Partnermanagement. Dazu zählt die Laureus Sport for Good Foundation, der DOSB und die Beratungsabteilung von Nielsen Sports. Seine Expertise setzt er mit Begeisterung beruflich und ehrenamtlich im organisierten Sport ein.

Foto: privat

Bettina König

Bettina König ist seit 2019 als hauptberufliche Sportreferentin für die Sportregion Oldenburger Münsterland aktiv. Die studierte Sportwissenschaftlerin ist im Bereich Bildung u. a. für die Organisation und Durchführung der Übungsleiteraus- und -fortbildungen zuständig. Im Jugendbereich koordiniert sie die Schul- und Sportassistentenausbildungen sowie die Juleica Aus- und Fortbildungen und referiert zu vielfältigen Themen. Neben ihrer hauptberuflichen Tätigkeit ist sie seit vielen Jahren als Übungsleiterin und seit kurzem als vom LSB Niedersachsen ausgebildete Engagement Beraterin sowie Beraterin in Entwicklungsprozessen aktiv.

Foto: KSB Cloppenburg

Kontakt

Marco Vedder

Referent Akademie-Programm