Beziehungsgestaltung in der Engagementberatung – Worauf es ankommt, wie sie gelingt

Termin:
Dienstag, 18.06.2019 – Mittwoch, 19.06.2019 (täglich)
Vortragende:

Andreas Reinke (Grimma)

familylab-Seminarleiter, TEENPOWER-Trainer, Trainer für Lehrerinnen und Lehrer, Autor

Preis:

185,- € für Teilnehmende aus Mitgliedsvereinen des LSB Niedersachsen

370,- € für alle anderen Teilnehmenden

Veranstalter:

Akademie des Sports
Dagmar Krause
Telefon: 0511-1268-305
E-Mail: dkrause@akademie.lsb-nds.de
WWW: https://bildungsportal.lsb-niedersachsen.de/angebotssuche/angebot/kurs/detail/9483/

Veranstaltungsort:

Akademie des Sports - Standort Hannover
Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10
30169 Hannover

Nach Marshall Rosenberg (Begründer der Gewaltfreien Kommunikation) ist jedes Verhalten eine Strategie zur Befriedigung von Bedürfnissen. Das heißt: Auch Menschen, die sich im Ehrenamt engagieren (bzw. mit dem Gedanken spielen, sich für andere Menschen/eine „gute Sache“ einzusetzen), hegen zumindest unterschwellig den Wunsch, wesentliche Grundbedürfnisse zu befriedigen.

Eine qualitativ hochwertige Engagementberatung findet auf der Bedürfnisebene derjenigen statt, die sich engagieren/engagieren wollen. Hier bietet sich eine Subjekt-Subjekt-Beziehungsgestaltung an, d. h. eine Beziehungsgestaltung, die auf Gleichwürdigkeit, Integrität, Empathie und persönlicher Verantwortung basiert.

+ Menschliche Grundbedürfnisse und Altruismus
+ Gleichwürdigkeit (Subjekt-Subjekt-Beziehung)
+ Spannungsfeld aus Integrität und Kooperation
+ Persönliche und soziale Verantwortung
+ Zusammenwirken aus Inhalt und Prozess
+ Dialogische Haltung