Kontakt

Marco Vedder

Referent Akademie-Programm

 

Akademie-Gespräch Sportpolitik: Geschlechtervielfalt: Chancen und Risiken für den Sport

Sport ist Vielfalt – auch beim Geschlecht?

Der Sport ist ein Spiegel der Gesellschaft. Daher müssen sich Sportvereine und Sportgruppen neben strukturellen Aufgaben auch mit gesellschaftlichen Entwicklungen befassen. Um zukunftsfähig zu sein und dem eigenen Anspruch, Sport für alle Bevölkerungsgruppen anzubieten, gerecht zu werden, müssen Vereine und Verbände auf Veränderungen in der Bevölkerungsstruktur, den Lebensgewohnheiten und Wertvorstellungen reagieren.
Aktuell polarisiert die Forderung nach einer Anerkennung geschlechtlicher Vielfalt stark. Diese Diskussion ist auch für den organisierten Sport von Bedeutung. Berührt sie doch wesentliche Fragen wie die Unterscheidung von weiblich und männlich im Wettkampfsport oder die Anzahl von Umkleide- und Sanitärräumen beim Bau einer Sportanlage. Daher befasst sich unser Akademie-Gespräch mit der Geschlechtervielfalt und der Einführung der dritten Geschlechtsoption.

Im Rahmen des Akademie-Gesprächs wollen wir uns über folgende Leitfragen dem Thema aus Vereinssicht annähern:

  • Was bedeutet Geschlechtervielfalt konkret für die Vereinsarbeit?
  • Welche Anforderungen haben Menschen an den organisierten Sport, die sich nicht mit den herkömmlichen Geschlechteridentitäten identifizieren?
  • Wie sieht der organisierte Sport diese Entwicklungen?

Das Akademie-Gespräch Sportpolitik findet am Mittwoch, den 25.09.2019, von 18:30 bis 20:30 Uhr in der Akademie des Sports – Standort Hannover (Ferdinand-Wilhelm-Fricke-Weg 10, 30169 Hannover) statt.

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

Anmeldeschluss: 11.09.2019

Die Diskutantinnen und Diskutanten

Prof. Dr. Gabriele Diewald

   

Prof. Dr. Gabriele Diewald ist Professorin für deutsche Sprachwissenschaft an der Leibniz Universität Hannover. Ihre aktuellen Forschungsthemen sind Sprachwandel und das Zusammenwirken sprachstruktureller und pragmatischer Faktoren bei Veränderungsprozessen. Sie ist Sprecherin eines interdisziplinären Forschungsprojekts mit dem Titel „Geschlechtergerechte Sprache in Theorie und Praxis“ (https://www.gabrielediewald.de/forschung/genderprojekt.html) und Ko-Autorin des Ratgebers „Richtig gendern“, Dudenverlag 2017.

             
Foto: privat
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------    

Dr. Karolin Heckemeyer

   
Dr. Karolin Heckemeyer ist Sportsoziologin und Geschlechterforscherin. Sie lehrt und forscht als Dozentin für Bewegung und Sport an der Pädagogischen Hochschule FHNW (Schweiz). Ihre Arbeitsschwerpunkte sind Diversität und geschlechtliche Vielfalt im Sport, Soziale Ungleichheiten im Sport sowie Heterogenität, Diversität und Intersektionalität im Schulsport. Sie ist Mitherausgeberin der Zeitschrift für Fussball und Gesellschaft und der Freiburger Zeitschrift für Geschlechterstudien. 2018 erschien ihr Buch «Leistungsklassen und Geschlechtertests – Die heteronormative Logik des Sports» (Bielefeld, trancript Verlag).  
Foto: © Barbara Keller
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------    

Ulrike Spitz

   

Ulrike Spitz ist im Schwarzwald aufgewachsen und war in den 1970´er Jahren aktive Skilangläuferin, Mitglied der Nationalmannschaft sowie mehrfache deutsche Jugend- und Juniorenmeisterin. In der Folge war Ulrike Spitz 25 Jahre lang Sportredakteurin (u. a. Sportchefin der Frankfurter Rundschau) und von 2007 bis 2010 Leiterin Kommunikation und Prävention bei der Nationalen Anti Doping Agentur (NADA) in Bonn. Ab 2008 war Frau Spitz stellvertretende Geschäftsführerin der NADA und ab 2010 freiberufliche Kommunikationsberaterin und Autorin (u. a. für die NADA). Seit September 2015 ist Ulrike Spitz Pressesprecherin und Leiterin Öffentlichkeitsarbeit beim Deutschen Olympischen Sportbund (DOSB).

 
Foto: DOSB/Jörg Carstensen
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------    

Alexander Lang

   

Alexander Lang ist seit 2011 als geschäftsführender Vorstand des SLS Leinebagger e. V. aktiv - selbstverständlich ehrenamtlich. Er setzt sich seit vielen Jahren für die Belange queerer Sporttreibender in Hannover ein. Über den Verein hinaus hat er 2018 gemeinsam mit dem LSVD Niedersachsen-Bremen und dem Hochschulsport Hannover das Sportbündnis FarbenSpiel gegründet. Es steht für geschlechtliche und sexuelle Vielfalt sowie die Akzeptanz vielfältiger Lebensformen. Weitere Vereine und Verbände in Hannover können sich jederzeit anschließen.

 


Foto: privat

-------------------------------------------------------------------------------------------------------------    

Der Moderator

Jan Sedelies

   

Der 1980 geborene Hannoveraner Jan Sedelies ist Redakteur und Leiter des Redaktionsmarketing der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung (HAZ), Moderator und Veranstaltungsmanager. Er moderierte in den vergangenen Monaten regelmäßig Diskussionsrunden zu stadtpolitischen Fragen und Veranstaltungen des Diversity-Netzwerks. 2016 hat er das Büro für Popkultur gegründet und wurde 2017 als Kultur- und Kreativpilot Deutschland ausgezeichnet. Als Sportler hat er es mit Fußball probiert. Mittlerweile moderiert er lieber entsprechend gestaltete philosophische Themenabende.

            
Foto: privat
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------