Fachkompetente Diskussionen zu aktuellen Themen

Bei Akademie-Gesprächen sind intensive Diskussionen zwischen Expertinnen und Experten zu Themen des Sports mit Bezug zu gesellschaftlichen, ökonomischen sowie kulturellen Themen zu erleben. Alle Teilnehmenden sind dabei eingeladen, sich aktiv einzubringen.

Stetig ist nur der Wandel!

Am Mittwoch, den 23.09.2015, fand in der Akademie des Sports in Clausthal-Zellerfeld das erste Akademie-Gespräch mit dem Titel „Freeride, Parkour, Slacklining: Trendsportarten mit oder ohne Haltbarkeitsdatum?“ statt.

Zu Anfang gab Frau Prof. Dr. Regina Semmler-Ludwig (Leiterin des Sportinstituts der TU Clausthal) einen Einblick, was Trendsportarten und jugendliche Lebenswelten sind. In einer interessant besetzten Podiumsdiskussion diskutierten anschließend Britta Schweigel (Bürgermeisterin Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld), Prof. Dr. Ahmet Derecik (Universität Osnabrück), David Firnenburg (Kletterer und 2. Platz bei der Nachwuchsportlerwahl des Jahres 2014 der Sportjugend Niedersachsen), Ingo Leven (TNS Infratest Sozialforschung) und Martin Schönwandt (Geschäftsführer Deutsche Sportjugend) über dieses interessante Thema. Moderiert wurde das Akademie-Gespräch von Andreas Kuhnt (NDR 1 Niedersachsen).

Diese Veranstaltung wurde gefördert durch die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung.

Fotos: Andre Bertram

Blitzlichter

Prof. Dr. Regina Semmler-Ludwig:

„Klassische Sportarten wie Turnen oder Leichtathletik sind für Trendsportarten wie Le Parkour oder Freerunning notwendig.“

 

Britta Schweigel:

„Trendsport kann ein Imageträger für die Region Harz sein.“

 

Martin Schönwandt:

„Egal, ob etabliert oder Trend. Wir begrüßen alle Sportarten, die Kinder und Jugendliche in Bewegung versetzen und ihnen neue Perspektiven und Themen aufzeigen.“

 

Prof. Dr. Ahmet Derecik:

„Trendsportarten sind nur ein kleiner Baustein der Bewegungsentwicklung und Sozialisation von Kindern und Jugendlichen. Klassische Sportarten sind ebenso wichtig und bilden eine Grundlage.“

 

Ingo Leven:

„Im Sportverein erfahren Kinder und Jugendliche Kontakt zur Zivilgesellschaft. Der Sportverein ist ein zentraler Ort der kindlichen und jugendlichen Sozialisation.“

 

David Firnenburg:

„Um Kinder und Jugendliche zum Sport und zur Bewegung zu bringen, müssen Vereine und Verbände für Kooperationen auf Schulen zugehen.“

 

 

Nachberichterstattung

Kontakt

Marco Vedder

Referent Akademie-Programm