Kontakt

Marco Vedder

Referent Akademie-Programm

 

 

Akademie-Forum Sportentwicklung

Gesund älter werden und bleiben – Impulse für Übungsstunden und Alltag

Eine ständige Herausforderung in Deutschland ist die älter werdende Bevölkerung. Laut dem Landesamt für Statistik sollen im Jahr 2030 im Schnitt knapp 30% der Bevölkerung in Niedersachsen 65 Jahre und älter sein.

In Niedersächsischen Sportvereinen betrug der Anteil der Mitglieder über 60 Jahre zuletzt 20,18% und ist die letzten Jahre anhaltend steigend. Die Sportvereine haben die Herausforderungen des demographischen Wandels angenommen und mit Angeboten, vor allem im Gesundheitsbereich, reagiert.

Das Akademie-Forum Sportentwicklung „Gesund älter werden und bleiben – Impulse für Übungsstunden und Alltag“ möchte hier ansetzen, über zukünftige Entwicklungen sowie weitere Reaktionsmöglichkeiten informieren, Impulse sowie Ideen in den Bereichen Ernährung, Faszientraining, Mobilisation, Selbstständigkeit sowie Trends geben und die gute Arbeit der Sportvereine fördern.

Das Akademie-Forum Sportentwicklung fand am Samstag, den 28.09.2019, in der Sportschule Emsland (Schlaunallee 11a, 49751 Sögel) statt.

 

Impressionen

  Fotos: Henrik Köhler

Die Workshops

01 – Der Alltags-Fitness-Test (AFT) und das Alltags-Fitness-Test-PraxisProgramm (AFT-PP) – alltagsrelevante Fitness älterer Menschen erfassen und stärken

Anne Surborg, Sportwissenschaftlerin (M. A.) sowie Sport- und Bewegungstherapeutin
Der Alltags-Fitness-Test (AFT) ist ein überprüftes Instrument zur Erfassung der alltagsrelevanten körperlichen Fitness im Alter. Es werden verschiedene körperliche Funktionsniveaus hinsichtlich der Selbstständigkeit überprüft. Übungsleiterinnen und Übungsleiter können aufgrund der Ergebnisse des AFTs mit einem vom LSB entwickelten Kursprogramm (AFT-PraxisProgramm) die Fitnesskomponenten der Trainierenden gezielt fördern. Dieser Workshop gibt einen Überblick zu den Inhalten sowie der Durchführung des AFT, des AFT-PP und es kann sich selbst ausprobiert werden.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

02 – Walking Football – Die etwas andere Art Fußball zu spielen

Jens Dijkstra, Haus des Sports Groningen, Niederlande
Beim Walking Football handelt es sich um ein altersgerechtes und gesundheitsförderndes Fußballspielen, angepasst an die Anforderungen des steigenden Alters. Gespielt wird ausschließlich im Gehen, dazu ohne körperliche Härte und nur bis zu einer Spielhöhe von einem Meter. Walking Football ist speziell für Sportlerinnen und Sportler ab 60 Jahren beiden Geschlechts geeignet. Es werden Informationen zu diesem neuartigen Angebot gegeben und es kann selber ausprobiert werden.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

03 – Förderung von Kraft und Gleichgewicht älterer Menschen ab 60 Jahren mit dem standardisierten  Sturzpräventionsprogramm

Gernot Gehrmann, Übungsleiter B "Sport in der Prävention & Rehabilitation" und Referent zu Themen aus dem Gesundheitssport
Mit dem Alter lassen motorische Fähigkeiten wie z. B. Kraft und Koordination, insbesondere der Gleichgewichtssinn und das Reaktionsvermögen, nach. Dies kann zu einem erhöhten Sturzrisiko führen. Mit diesem zertifizierten Angebot können ältere Menschen ihre körperlichen Fähigkeiten trainieren und damit das Sturzrisiko minimieren. Teilnehmende erlernen mit einfachen Übungen sicher durch den Alltag zu kommen und somit langfristig mobil und selbstständig zu bleiben. Den Übungsleitenden steht in der Praxis ein umfangreiches Materialpaket mit Stundenbildern zur Verfügung. Das Sturzpräventionsprogramm wird in diesem Workshop vorgestellt und selber erlebt.
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Die Referentinnen und Referenten

Prof. Dr. Ansgar Thiel    

Prof. Dr. Ansgar Thiel ist seit 2010 Direktor des Instituts für Sportwissenschaft der Eberhard Karls Universität Tübingen. Er studierte Sportwissenschaft, Psychologie und Psychogerontologie an den Universitäten Tübingen und Erlangen-Nürnberg und promovierte und habilitierte an der Universität Bielefeld. Er war Professor für Sportsoziologie an der Technischen Universität Chemnitz, bevor er 2004 als Professor für Sozial- und Gesundheitswissenschaften an das Institut für Sportwissenschaft nach Tübingen wechselte. Seine Forschungsschwerpunkte liegen in den Bereichen der Soziologie des Sports, der Gesundheit und des Körpers. Er war Leiter verschiedener großer Studien zur Veränderung des Sports in der modernen Gesellschaft, zu den Lebensstilen und zum Sportverhalten älterer Menschen, zum Zusammenhang von Sport und Gesundheit, aber auch zum Spitzensport.

             
Foto: privat
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------    
Dr. med. Michael Greis    
Dr. med. Michael Greis studierte Humanmedizin in Hannover, Berlin und Südafrika. Nach dem Studium arbeitete Herr Greis in verschiedenen Krankenhäusern, war für „Ärzte in der 3. Welt“ auf den Philippinen aktiv und baute ein Hilfswerk in Südafrika auf. Aktuell ist Herr Greis in seiner eigenen Praxis Facharzt für Orthopädie und Unfallchirurgie, Sportmediziner sowie Ernährungsmediziner nach der Deutschen Gesellschaft für Ernährung. Herr Greis ist selbst aktiver Leichtathlet, Läufer und Triathlet.  
Foto: a|w|sobott atelier für werbefotografie gmbh
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------    
Anne Surborg    
Anne Surborg studierte Sportwissenschaft mit dem Profil Gesundheitsförderung (M.A.). Frau Surborg ist Sportreferentin im Handlungsfeld Sportentwicklung für die Region Osterholz-Rotenburg-Verden und koordiniert das Kooperationsprojekt „Aktiv & gesund älter werden“ zwischen dem LSB Niedersachsen e. V. und der AOK Niedersachsen. Praktische Erfahrungen im Gesundheitssport hat Frau Surborg durch ihre berufliche Tätigkeit als Sport- u. Bewegungstherapeutin in einer psychiatrischen Klinik und ihrer langjährigen Tätigkeit als Übungsleiterin.  
Foto: privat
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------    
Jens Dijkstra    

Jens Dijkstra ist Inhaber vom „JensSportadviesbüro“. Er ist studierter Pädagoge, Senior-Sportberater im Huis voor de Sport Groningen und Vereinsmanager im Sportpark Nijlan Leeuwaarden. Bis 2014 war Herr Dijkstra als Politikberater für Finanzen, Organisation, Qualitätssicherung und Verwaltung bei verschiedenen staatlichen Institutionen und Kommunen tätig. Seit 2012 arbeitet Jens Dijkstra im Sport, spezialisiert auf Vereinsführung und Entwicklung von „Sport für Ältere“. Herr Dijkstra ist aktiv als Fußballtrainer (Torhüter) und Fußballer im Bereich 60+. Jens Dijkstra ist der Ansprechpartner des KSB Emsland für den grenzüberschreitenden Austausch im Bereich Walking Football.

 
Foto: privat
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------    
Gernot Gehrmann    

Gernot Gehrmann ist Übungsleiter B „Sport in der Prävention & Rehabilitation“, DTB GeräteFitnesss Trainer & Functional Training Coach. Seine berufliche Tätigkeit als Soldat in der Fallschirmjägertruppe und langjährige Abordnung zum Auswärtigen Amt im diplomatischen Dienst begleitend, ist er seit mehr als 50 Jahren als Sportler in unterschiedlichen Sportarten aktiv. Als Trainer und Sportreferent für den LandesSportBund Niedersachsen, Hannover 96, die Polizei, die Bundeswehr und für Sportvereine sind seine Schwerpunkte Präventions-/Rehabilitationssport in Kursen für Erwachsene und Jugendliche, Trainingslehre, funktionelles Krafttraining sowie Fortbildungen zu Themen aus dem Gesundheitssport.

 
Foto: privat
-------------------------------------------------------------------------------------------------------------