News-Meldung

24.09.2015 - Mindestens haltbar bis der nächste Trend kommt

„Freeride, Parkour, Slacklining: Trendsportarten mit oder ohne Haltbarkeitsdatum?“ lautete der Titel des dritten Akademie-Gespräches in diesem Jahr. Passender Veranstaltungsort für die Diskussion über Trendsport und seinen Einfluss auf die Jugend und den organisierten Sport war der Akademie-Standort Clausthal-Zellerfeld.

Prof. Dr. Semmler-Ludwig (Leiterin des Sportinstituts TU Clausthal) ging in ihrem Impulsvortrag darauf ein, wie Trendsport Kindern, Jugendlichen, Studierenden, aber auch Älteren eine Ausübung von Sport in einem Kontext anbieten kann, der den privaten Interessen nahe steht. Beispielsweise haben sich Sportarten wie „Capture the Flag“ und „Jugger“, die auch im Sportprogramm des Zentrums für Hochschulsport der TU Clausthal sind, auf Grund von Computerspielen bzw. eines Films entwickelt.

In der Podiumsdiskussion wies Ingo Leven (TNS Infratest) darauf hin, dass Kinder und Jugendliche aus sozial schwächeren Schichten in Sportvereinen unterrepräsentiert sind und besser mitgenommen und integriert werden sollten. Für David Firnenburg (Kletterer und 2. Platz bei der Nachwuchssportlerwahl des Jahres 2014 der Sportjugend Niedersachsen) sollten die Vereine und Verbände im Rahmen von Kooperationen mehr auf Schulen zugehen, um Kinder und Jugendliche generell zum Sport zu bringen, egal ob klassischer, etablierter oder Trendsport. Zusätzlich betonte die Bürgermeisterin der Berg- und Universitätsstadt Clausthal-Zellerfeld, Britta Schweigel, dass durch das Angebot von Trendsportarten ein im Harz durchaus bestehendes Imageproblem angegangen werden kann. Einen weiteren Blick auf den Sport allgemein bot Martin Schönwandt, Geschäftsführer der Deutschen Sportjugend. Nach ihm müssen der Sport und die Bewegung Kindern und Jugendlichen Perspektiven bieten, die sie zur Selbstentfaltung bringen. Prof. Dr. Ahmet Derecik (Sportsoziologe und -pädagoge an der Universität Osnabrück) betonte, dass die gesellschaftliche Entwicklung auch den Sport bedingt. Die Kooperation von Schule und Sportverein ist wichtig, um Kinder und Jugendliche zur Bewegung zu ermutigen. Trendsport kann dabei ein Baustein sein. Die klassischen und etablierten Sportarten dürfen dabei aber nicht vergessen werden.

Die Moderation hatte in seiner lebhaften Art NDR1-Moderator Andreas Kuhnt